Cyber Icon weiss

Cyberversicherung

Möchten Sie online beraten werden oder den Preis direkt berechnen?

Finanztest Icon Focus Money Icon Tuev Icon Best-Preis Garantie Icon

Cyberversicherung: Keine Angst vor Hackern und Datenklau

Nicht selten haben Hacker trotz fortschrittlichsten Anti-Virus-Programmen vollen Erfolg: Ihre Identität, finanzielle Daten und Ihr Surf-Verhalten liegen schnell bei Fremden auf dem Tisch. Längst sind von den Attacken nicht mehr nur Regierungen und Unternehmen betroffen

Studien belegen, dass 51 % der deutschen Internetnutzer im Jahr 2015 Opfer einer Cyberattacke wurden. Sollte Ihr Virenschutz oder der eines Einkaufsportals versagen, sind wir für Sie da.

Surfen Sie noch heute entspannter und schützen Sie sich vor den Folgen von Online-Kriminalität mit der Cyberversicherung der BavariaDirekt.

Gefahren aus dem Netz

Infografik Cyberkriminalität

Quellen: GDV, n-tv, Bitkom



Bundesregierung warnt vor Cyberrisiken

Um die IT-Sicherheit in Deutschland steht es nicht gut, darin sind sich Experten einig. Der ehemalige Innenminister Thomas de Maizière und Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, warnen in ihrem aktuellen Bericht zur Lage der IT-Sicherheit in Deutschland eindringlich vor den gewaltigen Sicherheitslücken für Unternehmen, Behörden und Privatleute.

Die täglich wachsende Zahl von Schadprogrammen liege laut BSI-Chef Schönbohm auch an den Herstellern von Hard- und Software. Die verkauften Produkte hätten bereits bei ihrer Auslieferung signifikante Sicherheitsmängel. Doch auch der Verbraucher selbst steht in der Pflicht. De Maizière zieht als Vergleich den Autofahrer heran: "Als Fahrer müssen Sie dafür sorgen, dass Ihre Reifen genug Profil haben. Nutzen Sie ein technisches Gerät, sind Sie dafür verantwortlich, dass Sie in punkto Software und Sicherheit immer auf dem neuesten Stand sind."

Jeder muss vorsorgen.

  • Online-Shopping: Wir leisten Schadenersatz bei finanziellen Verlusten durch Interneteinkäufe und -verkäufe.

  • Identitätsmissbrauch: Wir erstatten Ihnen den finanziellen Verlust bei Missbrauch Ihrer persönlichen Daten, inklusive Kreditkarten und elektronischen Bezahlsystemen wie zum Beispiel Paypal.

  • Datenrettung: Wir kümmern uns um die Wiederherstellung Ihrer Daten nach einer Cyberattacke und um die Löschung von missbräuchlich verwendeten Daten.

  • Psychologische Beratung: Erstberatung für Opfer von Cybermobbing.

  • Service- und Notruf-Hotline: Beratung sowie Hilfe bei der Sperrung von Karten und Konten.

  • Monatlich kündbar: Internetschutz ohne Vertragslaufzeit. Sie können die Cyberversicherung jeder Zeit zum Folgemonat kündigen.
  • Sicherheit für die ganze Familie: Die Cyberversicherung gilt automatisch für alle im Haushalt lebenden Personen – auch für Kinder.
  • Rund um die Uhr erreichbar: Unsere Service- und Notfallhotline erreichen Sie 24 Stunden am Tag.

Einkaufsschutz für Online–Einkäufe und -Verkäufe

 

Problem:  Sie bestellen Produkte gerne schnell und einfach im Internet? Sie nutzen Flohmarkt-Apps und Gebrauchtwarenplattformen, um Ihre alten Sachen loszuwerden? Online- Einkäufe und -Verkäufe gehören längst zum Internetalltag. Was passiert aber, wenn die bestellte und bezahlte Ware niemals bei Ihnen ankommt oder der Käufer Ihre Ware nicht bezahlt?

Ein typisches Fallbeispiel aus der Praxis:  Sie kaufen per Vorkasse das neueste iPhone-Modell in einem Online-Shop zu einem unschlagbar günstigen Preis. Per E-Mail erhalten Sie eine Bestätigung über Ihre Bestellung und eine Information über die geplante Lieferzeit. In der E-Mail wird auch Ihre bereits getätigte Zahlung bestätigt. Doch das Paket kommt niemals an. Was Sie nicht wussten: Bei dem Online-Shop handelt es sich um einen sogenannten Fake-Shop. Eine häufige Masche von Onlinebetrügern. Das Geld ist weg. Die Bank kommt nicht für den Schaden auf, denn Sie haben die Zahlung nachweislich angewiesen.

Die Lösung:  Mit der Cyberversicherung SorglosOnline sind Ihre Online-Einkäufe und -Verkäufe bis zu einer Summe von 3.000 Euro abgesichert.

Identitätsmissbrauch

Das Problem:  Internetkriminelle spähen Passwörter und Zugangsdaten von privaten Computern und Geldautomaten aus und bedienen sich dabei ausgefeilter Tricks.

Ein typisches Fallbeispiel aus der Praxis:  Sie möchten spontan online eine echtes Urlaubsschnäppchen machen, haben aber Ihre Kreditkarte zu Hause vergessen. Sie bitten daher Ihren Freund, die Kreditkartendaten schnell per E-Mail zu senden. Leider ist einer Ihrer beiden Computer von einem Virus befallen. Die Kreditkartendaten werden ausgelesen. Einige Zeit später verzeichnen Sie auf Ihrem Kontoauszug Transaktionen, die Sie nicht getätigt haben. Sie sperren umgehend Ihre Kreditkarte. Die Bank weigert sich aber, das Geld zu erstatten.

Die Lösung:  Die Cyberversicherung SorglosOnline entschädigt Sie mit bis zu 15.000 Euro bei Schäden, die durch Identitätsmissbrauch entstehen.

Kreditkartenbetrug

Das Problem:  Internetkriminelle greifen über verschiedene Wege Kreditkartendaten ab, ohne dass Sie es bemerken. Erst später auf Ihrem Kontoauszug fällt Ihnen auf, dass dort Ihnen unbekannte Transaktionen auftauchen.

Ein typisches Fallbeispiel aus der Praxis:  Bei Erhalt Ihrer monatlichen Kreditkartenabrechnung fallen Sie fast vom Stuhl. Dort sind Transaktionen in Höhe von fast 10.000 Euro verzeichnet! Sie rufen sofort Ihr Kreditkarteninstitut an. Ihre Karte wird gesperrt. Sie können belegen, dass die meisten Transaktionen nicht von Ihnen stammen. Ihre Bank übernimmt die Kosten für die unerlaubt getätigten Transaktionen. Aber: Den vertraglich vereinbarten Selbstbehalt von 150 € sowie die Kosten für die Sperrung und Neuausstellung der Kreditkarte müssen Sie selbst tragen.

Die Lösung:  Die Cyberversicherung SorglosOnline erstattet Ihnen bis zu 250 Euro für die Wiederbeschaffung von Kreditkarten.

Datenrettung

Das Problem:  Ein Klick und plötzlich ist der Bildschirm schwarz. Private Bilder, private Briefe, geschäftliche Unterlagen – alles weg. Internetkriminelle setzen regelmäßig Schadsoftware ein, um persönliche Daten auf fremden Computern unbrauchbar zu machen.

Ein typisches Fallbeispiel aus der Praxis:  Ein Online-Virus hat Ihren Rechner befallen. Plötzlich haben Sie keinen Zugriff mehr auf Ihre privaten Urlaubsfotos und Musikdateien.

Die Lösung:  Sie brauchen jetzt einen Spezialisten! Im Rahmen der Cyberversicherung Sorglos-Online vermitteln wir Ihnen einen Experten zur Datenrettung und übernehmen die Kosten bis zu einer Summe von 2.000 Euro.

Cybermobbing

Das Problem:  Auch Ihre Persönlichkeitsrechte sind Angriffsziel von Online-Attacken. Auf Social-Media-Plattformen kommt es regelmäßig zu Rufschädigung und Verleumdungen. Cybermobbing ist ein sehr sensibles Thema und gehört in die Hand eines erfahrenen Psychologen.

Ein typisches Fallbeispiel aus der Praxis:  Ihre 13-jährige Tochter hält sich online viel in Foren und auf Social-Media-Plattformen auf. Seit Wochen nutzen Mitschüler eine bekannte Social-Media-Plattform, um Ihrer Tochter diffamierende Nachrichten zu senden. Ihre Tochter weiß sich nicht mehr zu wehren und traut sich aktuell nicht mehr, die Schule zu besuchen.

Die Lösung:  Im Rahmen der Cyberversicherung SorglosOnline leisten wir erste Hilfe und vermitteln Ihnen eine telefonische Erstberatung mit einem erfahrenen Psychologen. Er bespricht mit Ihnen die nächsten Schritte. Die Kosten bis zu einer Grenze von 300 Euro übernehmen wir.

Notfall-Hotline

Das Problem:  Datenverlust, Identitätsmissbrauch, Betrug oder Reputationsschäden – was ist in diesen Fällen als erstes zu tun? Ist der Computerbildschirm plötzlich schwarz, sind die meisten Menschen erst einmal überfordert. Die richtige Reaktion entscheidet aber darüber, wie groß später der Verlust ist – der finanzielle Verlust und der Verlust an persönlichen Daten.

Ein typisches Fallbeispiel aus der Praxis:  Sie haben vor drei Wochen im Internet eine neue Digitalkamera im Wert von 1.500 Euro erworben und im Voraus bezahlt. Bis heute ist die Kamera nicht bei Ihnen eingetroffen. Wie gehen Sie jetzt vor?

Die Lösung:  Kontaktieren Sie direkt die Notfall-Hotline der Cyberversicherung SorglosOnline. Unsere Service-Mitarbeiter beraten Sie zum weiteren Vorgehen und leiten gegebenenfalls Schadenersatzzahlungen in die Wege.

Die wichtigsten Leistungen auf einen Blick

Max. Entschädigung pro Versicherungsfall
Interneteinkauf
3.000 €
Internetverkauf
3.000 €
Identitätsmissbrauch
15.000 €
Wiederbeschaffung von Karten
250 €
Datenrettung
2.000€
psychologische Beratung
300 €
Angebot berechnen

Häufige Fragen zur Cyber-Versicherung

  • Online-Shopping: Wir leisten Schadensersatz bei finanziellen Verlusten durch Interneteinkäufe und -verkäufe.
  • Identitätsmissbrauch: Wir erstatten Ihnen den finanziellen Verlust bei Missbrauch Ihrer persönlichen Daten inklusive Kreditkarten und elektronischen Bezahlsystemen wie zum Beispiel Paypal.
  • Datenrettung: Wir kümmern uns um die Wiederherstellung Ihrer Daten nach einer Cyberattacke  und um die Löschung von missbräuchlich verwendeten Daten.
  • Psychologische Beratung: Erstberatung für Opfer von Cybermobbing
  • Service- und Notruf-Hotline: Beratung sowie Hilfe bei der Sperrung von Karten und Konten.

Sie und alle Familienangehörigen, die mit Ihnen im selben Haushalt leben.

Wir bieten als Bezahlmethode das bequeme Lastschriftverfahren an. Der Beitrag von 4,99 Euro wird monatlich von Ihrem Konto abgebucht.

Sie können den Vertrag monatlich kündigen. Auch im Schadenfall haben Sie das Recht, den Vertrag zu kündigen.

Ja, wenn eine Rückabwicklung mit dem Verkäufer nicht möglich ist, erstatten wir Ihnen den Kaufpreis. Dies gilt, wenn der Kaufpreis zwischen 50 und 3.000 Euro liegt und es kein Ratenkauf ist.

Ja, wenn eine Rückabwicklung mit dem Verkäufer nicht möglich ist, erstatten wir Ihnen den Kaufpreis. Dies gilt, wenn der Kaufpreis zwischen 50 und 3.000 Euro liegt und es kein Ratenkauf ist.

Ja, wenn damit im Internet bezahlt wird und Ihr Kreditkarteninstitut eine Erstattung des Schadens ablehnt.

Wir übernehmen die Kosten für die Sperrung Ihrer Konten und Karten. Wenn Sie Opfer eines Identitätsmissbrauchs sind oder die Karten gestohlen wurden, übernehmen wir auch die Wiederbeschaffungskosten bis zu 250 Euro und maximal zwei Mal pro Kalenderjahr.

Ganz wichtig: Ändern Sie sofort Ihr Facebook-Passwort und melden Sie die Vorgänge Facebook! Wir unterstützen Sie bei der Löschung dieser Inhalte und beauftragen einen spezialisierten Dienstleister zur Löschung oder Unterdrückung von Suchinhalten.

Ganz wichtig: Ändern Sie sofort Ihr Passwort! Nutzen Sie für Ihr neues Passwort Groß- und Kleinschreibung, Zahlen und Sonderzeichen. Kommt es trotzdem zu einem Vermögensschaden infolge eines Identitätsmissbrauchs, ist dieser bis 15.000 Euro versichert.

Wir unterstützen Sie bei der Löschung dieser Inhalte und beauftragen einen spezialisierten Dienstleister mit der Löschung oder Unterdrückung der Suchinhalte.

Wenn es sich um einen Virus handelt, organisieren wir eine Fachfirma zur Schadenbeseitigung. Die Höchstentschädigung beträgt hierbei 2.000 Euro je Schadenfall.

Sofern es sich um gezieltes Cybermobbing in Form von Diffamierung, Belästigung, Bedrängung oder Nötigung handelt, organisieren wir für Sie eine telefonische psychologische Erstberatung.

Wir unterstützen Sie bei der Löschung der ungewollten Inhalte und beauftragen einen spezialisierten Dienstleister. Darüber hinaus informieren und beraten wir Sie über alternative Vorgehensweisen zur Datenlöschung. Leider können wir nicht unterbinden, dass Sie weiterhin ungewollte Nachrichten empfangen.

Hierfür können wir keinen Versicherungsschutz bieten. Sie sind vom Käufer nicht über seine Identität getäuscht worden und können ihm gegenüber Ihre gesetzlichen Rechte geltend machen. Bitte achten Sie beim Verkauf im Internet immer darauf, dass Sie die Ware erst versenden, wenn Sie das Geld sicher in Ihrem Verfügungsbereich haben.

Wir bezahlen für Sie den Selbstbehalt.

Ändern Sie bitte sofort Ihr Passwort bei dem betreffenden Online-Shop, um weiteren Schaden abzuwenden. Wir übernehmen den Schaden bis zu einer Höchstentschädigungsgrenze von 15.000 Euro.